Ob als Geschäftsführer, Werkstudent oder im privaten Leben – Prokrastination ist ein Begleiter von vielen Menschen. Doch wie schafft man es, aufgeschobene Aufgaben endlich erledigt zu bekommen? 

Rational betrachtet gibt es auf diese Frage leider nur folgende Antwort: Es gibt keine Musterlösung. Jeder Mensch muss sein individuelles Maß finden, um mit Prokrastination umzugehen. Im Folgenden bieten wir dir einige Anhaltspunkte und Hinweise, die du auf deinem Pfad zu mehr Produktivität für dich nutzen kannst. 

Ein standardmäßiger Rat bei Prokrastination ist außerdem eine effektive Planung.

Setze dir klare Ziele, schreibe dir eine To Do-Liste für den Tag, setzen dir klare Zeitslots – sowohl für Aufgaben als auch für Pausen.
Ein Tagebuch kann auch im geschäftlichen Sinne große Vorteile mit sich bringen, in dem du neben einer Reflexion des vergangenen auch eine Planung des kommenden Tages vornehmen kannst.
 

Oftmals basiert Prokrastination auf emotionalen Belastungen, jedoch löst das Aufschieben von Aufgaben auch Stress aus.

Insofern ist es in der Tagesplanung essentiell, Ausgleichsübungen mit einzubauen. Hierzu zählen beispielsweise eine Runde Sport am Morgen, kurze Entspannungspausen, Meditations-Einheiten und vieles mehr. Probiere auch gern etwas Neues aus und lass‘ dich von neuen Einflüssen inspirieren! 

Grundsätzlich ist es wichtig, den negativen Approach in eine positive Denkweise zu transformieren. Denk‘ nicht daran, dass du noch so viele Aufgaben erledigen musst und manche davon weniger Spaß machen! Sage dir, dass du damit einen Mehrwert schaffst, denke an das befriedigende Gefühl, Sachen von deiner To Do-Liste zu streichen und der Freizeit näher zu kommen.
Setzen dir auch klare Grenzen, wann für dich der Arbeitstag beendet ist, und gönn‘ dir deine Zeit nach der Arbeit!
 

Es wird dennoch immer wieder Zeiten geben, in denen es Rückschläge gibt.

Selbstkontrolle ist daher ein wesentliches Mittel, deinen Zielen näher zu kommen. Schiebe nicht die Aufgaben, sondern lieber die Impulse und Ablenkungen vor dir her. Du sollst sie nicht gleich ganz aus deinem Leben verbannen, doch du kannst sie bewusst einsetzen. Sieh sie als Teilziele auf dem Weg zu einem erfolgreichen Tag an. Belohne dich für erledigte Tätigkeiten als Ansporn.
Doch es lass dich nicht von der eigentlichen Tätigkeit ablenken!
 

 

 Zusammenfassend ist also zu sagen, dass ein bewusster, fokussierter Lebensstil mit Planung und Achtsamkeit ein Schlüssel zu einem prokrastinationsarmen Arbeitsleben sein kann. Bilde dir langfristige Ziele, plane deine Tätigkeiten, sorge für Ausgleich, fordere dich selbst heraus doch gönne dir auch Belohnungen! Mit einem solch positiven und optimistischen Mindset steht der Produktivität nichts mehr im Wege! 

 

Und wenn es trotzdem zuviel ist?

Trotz aller guten Planung, Vorbereitung und optimistischer Denkweise hat der Tag trotzdem nur 24 Stunden. Wenn du alleine die Arbeit von zwei stemmen musst, dein Kerngeschäft immer mehr auf der Strecke bleibt oder dein Kalender keinen Slot mehr zum Schlafen findet, dann liegt das nicht an dir. Manches schafft man einfach nicht alleine!
Dafür hast du uns! Wir analysieren mit dir, wo der Schuh am meisten drückt, welche Aufgaben unbedingt von dir erledigt werden müssen und erledigen den Rest. Damit du wieder frei atmen kannst, nicht mehr so zerrissen bist und erst gar nicht ins Burnout abrutschst.

Sprich mit uns, wir sind für dich da!

Newsletter

Nichts Verpassen? Insider, Vision und dazu noch Lesestoff mit Mehrwert? Unser Newsletter! Jetzt eintragen!

Die hier angegebene E-Mail Adresse wird gemäß EU-DSGVO nur für unseren Newsletterversand gespeichert und verarbeitet. Mit Übermittlung dieser wird das Einverständnis darüber abgegeben. Der Verarbeitung kann jederzeit unter newsletter@remotista.de widersprochen werden.